archive-ch.com » CH » M » MTC.CH

Total: 416

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Supinationstrauma – Sprunggelenk Tape | MTC Blog
    Pieter Keulen Physiotherapie Pieter Keulen Plyometrie Positiv denken Rehabilitation Rücken Rückenschmerzen Sportverletzungen Sprungkraft Stress Stressmanagment Stressreduzierung Teambuilding Tipps Training Trainingsplanung Wundheilung Übergewicht 3 Mrz Supinationstrauma Sprunggelenk Tape Kategorie Allgemein Medizin Videos Autor Pieter Keulen Das umknicken vom Sprunggelenk ist eine der häufigsten Sportverletzungen In dem folgenden Blogbeitrag habe ich ein Video platziert wie du deinem Sprunggelenk selber ein Sporttape angelegen kannst Im Blogbeitrag Sportverletzungen Supinationstrauma habe ich bereits einige Wissenswerte Informationen gegeben betreffend dem Supinationstrauma Sehr oft wird nach der Rehabilitation eine Schiene oder ein Tape verwendet Dies zu Entlastung des gerade verletzten Sprunggelenkes Es gibt aber auch noch andere Gründe um ein Sprunggelenk Tape zu verwenden Es gibt aber auch noch andere Gründe um ein Sprunggelenk Tape zu verwenden In der akuten Phase In der akuten Phase möchte man gerne das Sprunggelenk ruhig stellen Neben 2 Gehstöcken die das Gelenk entlasten ist es sinnvoll mindestens die ersten 7 Tage ein Tape zu verwenden um die Bänder zu entlasten Bei Angst Primär sollte ein Sportler niemals wieder auf den Spielplatz wenn Er oder Sie kein Vertrauen in den eigenen Körper hat egal welche Verletzung Ein Tape gibt extra Sicherheit im Fall wenn es nicht anders geht Prophylaktisch Bei Leistungssportlern insbesondere Sportarten wo es um Sprungbelastungen u a Volleyball Handball und weiteres geht aber auch bei Stop and Go Sportarten wie Tennis Fussball und Hallenhockey wird einen Tape verwendet Prophylaktisch wird dann vorgesorgt und gehört eine Sprunggelenk Schiene oder Tape zur Ausrüstung der Sportler Leistungssportler können es sich nicht leisten während der Saison für einige Wochen ausser Gefecht zu sein deswegen vorbeugen Es gibt Unmengen von verschiedenen Sprunggelenk Schiene Die Kosten variieren zwischen 25 und 200 Franken Das Ziel ist immer gleich Stabilisierung und Unterstützung der äusseren Bänder vom Sprunggelenk Möchtest du aber auf eine Schiene verzichten kannst du auch mittels

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2016/03/supinationstrauma-sprunggelenk-tape/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive


  • Sportverletzungen – Supinationstrauma | MTC Blog
    einer Grad I Verletzung Bei einer Grad II Verletzung hast du bereits eine Teilruptur Dies bedeutet dass ein oder mehrere Bänder meistens das vordere Band bereits angerissen ist Man kann eine Schwellung wahrnehmen und du hast mühe damit auf deinem Fuss zu stehen Bei einer Grad III Verletzung wirst du deinen Fuss nicht mehr belasten können deutliche Schwellung meistens mit allen Farben des Regebogens Untersuchung Die Diagnose dieser Verletzung ist eigentlich sehr einfach Der Sportler kann dem Physiotherapeut bereits sehr schnell sagen was genau passiert ist Doch wird zusätzlich empfohlen beim Arzt noch ein Röntgenfoto zu machen in Ausnahmefällen wird sogar eine MRI Aufnahme gemacht Dies macht man um festzustellen ob es nicht zu einer zusätzlichen Knochenverletzung gekommen ist Behandlung Als erstes wird traditionell immer noch Eis auf das verletzte Gelenk getan Im Blogbeitrag Eisbehandlung Ja oder Nein haben wir aber bereits erwähnt dass die Behandlung mit Eis eigentlich unerwünscht ist Es gibt jedoch ein ABER Als Physiotherapeut bei diversen Sportvereinen und Nationalmannschaften habe ich diese Verletzung regelmässig erlebt Da habe ich trotzdem Eis angewendet Nicht weil es der Wundheilung gut tun würde aber mehr aus psychologischer Sicht Der Verletzte Sportler wird zur Ersatzbank gebracht und da erwartet er ein wenig Zuneigung und Aufmerksamkeit Gleichzeitig muss er das passierte auch noch verdauen und da habe ich auch regelmässig Eis verwendet Wenn dann die Zuneigungsphase vorbei ist verwende ich keinen Eis mehr also 30 Minuten später Phase 1 In der ersten akuten Phase mache ich einen Druckverband und lasse diesen 3 Tage um das verletzte Gelenk und bitte den Patienten sein Gelenk eventuell mit Stöcken zu schonen Als Physiotherapeut mache ich in dieser Phase gar nichts ich lasse die Natur seine Arbeit erledigen und stürze mich nicht auf das Gelenk und fange an total unnötige Sachen zu machen Phase 2 In der zweiten Phase meistens nach 3 4 Tagen fange ich an das Gelenk leicht zu mobilisieren Lymphdrainage Velofahren und leichte Belastungen wie auf das Bein stehen sind in dieser Phase angesagt Phase 3 Geht dies alles gut dann gehe ich zur dritten Phase über nach etwa 2 3 Wochen Hier fange ich an das verletzte Gelenk wieder aufzubauen auf dem Laufband wandern sensomotorisches Training und Mobilisation sind hier angesagt Voraussetzung ist aber dass die Schwellung weg ist Phase 4 Dann in der vierten Phase stehen mir alle Möglichkeiten frei ausser Sprung Sprint und Stop and Go Belastungen Kraftaufbau sensomotorisches Training jogging und weiteres ist hier angesagt Phase 5 In der letzten Phase geht es um die Sport spezifische Phase hier sollten alle Elemente welche der verletzte Sportler in seinem sportlichen Alltag erlebt wieder geübt werden Bei uns im MTC gehen wir mit den verletzten Sportler auf den Leichtathletikplatz und fangen an gezielt zu trainieren Nun verlaufen diese Phasen ineinander über und sind pro Patient und Verletzung unterschiedlich Hat man nur eine Überdehnung oder eine totale Ruptur aller drei Bänder eventuell kombiniert mit einer Syndesmosenläsion Selber bin ich von dieser Verletzung sehr oft betroffen gewesen in der Zeit wo ich Wettkampfaktiv

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2016/02/sportverletzungen-supinationstrauma/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • MTC Blog | Physiotherapie, Fitness, Fit am Arbeitsplatz, Outdoortraining | Page 2
    oder verschiedene Weiterbildungen die einer gefolgt hat gibt es bei den Anbietern auch verschiedene Glaubensrichtungen Weiterlesen 10 Feb Kategorie Abnehmen Allgemein Fitness Fit per Knopfdruck Sie haben sicherlich schon vom Vibro oder Power Plate aus Fernsehen Zeitung und Prospekten gehört Der 10 Minuten Erfolg wie man das so schön in der Werbung liest Man bekommt dadurch den Eindruck dass 10 Minuten Training genügen um optimal fit zu bleiben Weiterlesen 3 Feb Kategorie Gesundheit Medizin Wundheilung Die Belastbarkeitsphase Die vergangenen zwei Blogs befassten sich mit den ersten zwei Phasen nach einer Verletzung Dieser Blog setzt sich mit der Endphase einer Verletzung auseinander und was man in dieser Phase macht Auch zeige ich dir mit welchen Regenerationszeiten man rechnen muss wenn man sich verletzt hat Weiterlesen 27 Jan Kategorie Gesundheit Medizin Wundheilung Die Proliferationsphase Im ersten Teil habe ich über die erste Phase einer Verletzung geschrieben und wie man sich hierbei am besten verhält Nun kommen wir zur Phase in der dein Körper mit dem Wiederaufbau beginnt Auch hier werde ich dir Wissenswerte Informationen geben wie man sich in dieser Phase verhalten sollte Weiterlesen 20 Jan Kategorie Gesundheit Medizin Wundheilung Entzündungsphase Sicher hast du dir auch einmal eine Sportverletzung oder einen andere Verletzung zugezogen Was ist nun zu machen und wie reagiert deinen Körper bei einer Verletzung Und wie sollte ich mich verhalten wenn ich mir eine Verletzung zugezogen habe In diesem Blog erzähle ich dir mehr über dieses Interessante Thema Weiterlesen 13 Jan Kategorie Fit am Arbeitsplatz Fitness Medizin Videos Macht Dehnen Sinn Wenn eine Loewe auf die Jagd geht dehnt er auch nicht zuerst seinen Oberschenkel und sagt zur Gazelle Einen Moment noch ich bin noch nicht ganz warm So fragen wir uns wenn Tieren sich nicht Dehnen sollten wir Menschen dies dann tun Weiterlesen 6 Jan Kategorie Fitness Videos

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/page/2/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Fit per Knopfdruck | MTC Blog
    war unvorstellbar da so die Existenz der ganzen Familie bedroht gewesen wäre Wie geht es den Jägern heutzutage Der Jäger muss jedenfalls nicht mehr auf die Jagd gehen die Beute kommt sogar zu ihm ein Natelanruf genügt Heute sind es nicht mehr einige Kilometern sondern nur noch durchschnittlich 700 Meter pro Tag Der Jäger ist also ziemlich faul und bequem geworden Wo wird das hinführen Der Kommerz hat dies erkannt und verdient sehr viel Geld an der Bequemlichkeit des modernen Menschen Der Jäger möchte sich nicht mehr bewegen er wird bewegt Sie kennen alle die neuesten Erfindungen Elektroden die man auf dem Bauch befestigt und die Muskeln durch diesen Elektroimpuls stimuliert Sie müssen sich nur hinlegen das Gerät strafft alle Ihre Muskeln Nach Aussage von diversen Firmen hat man nach 6 Wochen ein Sixpack wie Brad Pitt Tja Dann haben wir die Schüttel Bänder die man um das Gesäss und oder die Taille befestigt Und ja innerhalb kürzester Zeit haben Sie keine Cellulitis mehr und die Muskeln sind so straff wie eine frisch gepflasterte Betonwand Leider bleibt der Erfolg aus und Hopla wieder 400 Franken ausgegeben um sonnst In diesem Text möchte ich eigentlich gar nicht auf die physiologische Wirkung des Gerätes eingehen Ich will nur einen Gedanken mit Ihnen teilen Haben Sie das Gefühl Ihnen reichen 10 Minuten Training um fit zu bleiben Was kommt als Nächstes ein Gerät das Ihnen ermöglicht in 5 Minuten fit zu sein Oder kommt sogar die Fitpille mit der Behauptung alle Organe würden gereinigt und dies verlängere Ihr Leben um 10 Jahre Dann müssen wir uns gar nicht mehr bewegen Das was wir uns vornehmen ist nicht immer das was wir dann auch tun Um Ihre Fitness zu verbessern und Ihren Lebensqualität langfristig aufrecht zu erhalten müssen Sie ständig daran arbeiten Ihre Muskeln

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2016/02/fit-per-knopfdruck/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Mental Training – If you can dream it, you can do it | MTC Blog
    in welchem Zustand er über die Ziellinie laufen wird Diese Gedanken sind so stark dass er keinen Moment daran zweifeln wird sein Ziel zu erreichen Ich gebe dir gerne ein Beispiel Roger Federer steht im Finalspiel gegen Nadal Im Anlauf zu diesem Spiel wird er sich visualisieren wie er Nadal schlagen wird Alle positiven Gedanken wird er sich selber nach oben rufen Ich habe Nadal bereits öfter geschlagen Ich spiele den Ball genau dort wo Nadals Schwächen liegen Wimbledon ist mein Zuhause und ich bin der Chef auf diesem Platz usw usw Einen Leistungssportler macht sich selber gedanklich so stark dass er keinen Moment daran zweifeln wird als Gewinner vom Platz zu gehen Wie ist dies nun bei dir Wie kannst du dieses Prinzip nutzen Visualisierung kann jeder für sich selber in jedem Zustand und in jeder Situation Dein Mentales Ich kennt keine Grenzen Grenzen stellst du in Gedanken selber Das Prinzip des Visualisierens kannst du immer und in jeder Situation verwenden Wenn du zum Beispiel Ängste hast kannst du lernen die Ängste zu relativieren und diese in positive Gedanken umzusetzen Wenn du zum Beispiel Angst hast vor der Autoprüfung kannst du dir bereits alle möglichen Verkehrssituationen durch den Kopf gehen lassen wie fahre ich auf eine Kreuzung zu Wie parkiere ich rückwärts und so weiter Jedes kleine Detail welches du dir bildlich vorstellen kannst wird dich weiter bringen Wie gehst du nun konkret vor Am besten legst oder sitzt du entspannt hin Am besten in einem Raum oder in einer Umgebung frei von Lärm oder Sachen welche dich aus der Konzentration bringen könnten Nehmen wir als Beispiel deine Gesundheit Vielleicht bist du nicht ganz zufrieden mit deinem Körpergewicht Du hast vielleicht 20 Kilo zu viel Jetzt entspanne dich und machen dir erst genau ein Bild wie du gerne aussehen

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2015/08/mental-training-if-you-can-dream-it-you-can-do-it/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Magersucht – Gramm für Gramm zurück ins Leben – Teil 2 | MTC Blog
    meinem Handeln bestätigten Diese machten es mir dann auch schwer gegen die Krankheit an zu kämpfen weil ich mein dünnes Ich ja auch schön fand Was war der Wendepunkt Ich hatte gerade mit meinem damaligen Freund gefrühstückt als ich mal wieder jammerte dass ich zu viel gegessen hätte Mein Freund schaute mich an schüttelte den Kopf und fragte ob ich mir eigentlich bewusst wäre was ich mir da antun würde Dann lief er davon als er wieder kam sah ich dass er geweint hatte Ich sagte nichts er hielt mich fest und sagte dass er es einfach nur furchtbar fände mir dabei zusehen zu müssen wie ich mich langsam aber sicher selber umbringe Er halte das nicht mehr aus und er hätte sich in mein altes Ich verliebt Irgendwie setzte dieses Statement etwas in Gang Ich kannte meinen Freund bis dahin nur als sehr fröhliche Person und war total irritiert als ich ihn weinen sah Mir wurde plötzlich bewusst wie viel Leid ich meiner Familien Freunde usw mit meiner blöden Esserei antat Ausserdem hatte ich nach dem Essen eines Tellers voll Zucchetti ein unheimlich schlechtes Gewissen und dies obwohl ich wusste das 100g Zucchetti gerade mal 16kcal hatten Mir wurde klar dass es so nicht weiter gehen konnte Dies erzählt ich meiner Mutter die nur noch weinte jedoch unglaublich froh war dass ich es endlich eingesehen hatte was für ein riesen Mist ich da tat Sie versprach mir zu helfen aus diesem Teufelskreis auszubrechen Wie geht es mir jetzt Eigentlich geht es mir gut Ich habe zugenommen jedoch weiss ich jetziges Gewicht nicht Und das will ich auch nicht Die Waage meide ich aus Angst dass sie zu viel anzeigt denn ich möchte meinen Tag und mein Selbstwert nie mehr von der Zahl auf der Waage abhängig machen Das Leben hat nämlich definitiv mehr zu bieten als irgendwelche Kcal Angaben auf Lebensmittelverpackungen Ich hab tolle Freunde und eine Familie die mich so gerne hat wie ich bin Sendungen wie Germany s next Topmodel schaue ich prinzipiell nicht gerne da ich mich dann immer irgendwie schlecht fühle und an meine Zeit als Magersüchtige zurückerinnert werde All die dünnen Models das ewige Vergleichen boa ist die dünn so wäre ich auch gerne sind pures Gift Das Vergleichen mit anderen Frauen ist geblieben jedoch weiss ich nun auch dass ich mehr kann als nur dünn sein Mit jedem Gramm das ich zugenommen habe verschwanden diese manipulierenden selbstzerstörenden Gedanken ein wenig mehr Langsam und step by step verlor das Thema Essen seinen omnipräsenten Stellenwert aus meinem Leben Mit jedem Bissen kehrten Lebensfreude Energie Gesundheit usw wieder in mein Leben zurück Komplimente wie du sieht viel besser aus als vorher geben mir manchmal zu denken dann frage ich mich jeweils ob es so offensichtlich ist dass ich zugenommen habe Ich weiss die Leute meinen dies wirklich als nett gemeintes Kompliment aber für mich ist es schwer dies so anzunehmen Ich weiss dass es mir körperlich und auch psychisch heute viel besser geht als damals aber

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2015/06/magersucht-gramm-fuer-gramm-zurueck-ins-leben-teil-2/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Magersucht – Gramm für Gramm zurück ins Leben – Teil 1 | MTC Blog
    kleiner als ich und auch eher schlank gebaut Irgendwann hatte ich es dann satt beim Shoppen eine M zu nehmen während sie sich nach einer S umsahen Ich wollte auch so zierlich sein wie sie Anfangs nahm ich nur wenig ab kriegte dafür Komplimente und fand Gefallen daran Das Ganze entwickelte sich schleichend anfangs kein Süsses mehr dann deftige Gerichte streichen bis zu guter Letzt nur noch Gemüse auf meinem Teller landete und ich sogar dann noch das Gefühl hatte zu viel gegessen zuhaben Jeden Morgen auf die Waage stehen um zusehen wie viel man wieder abgenommen hatte Daraus entwickelte sich eine Art Besessenheit immer weniger sollte die Waage anzeigen War das Ziel erreicht wurde das Wunschgewicht stets nach unten korrigiert Je weniger ich wog desto besser gefiel mir mein Körper Ausserdem konnte ich ihn besser wahrnehmen schliesslich spürte ich ja nun die Knochen Zudem mag ich es nicht wenn ich das Gefühl habe dass ich mich weich pummelig anfühle Hüftspeck und Co find ich unästhetisch Ich bin seit jeher eine Perfektionistin die immer das Gefühl hat dass es noch nicht genügend ist oder nicht gut genug und dass ich doch noch mehr machen könnte Letzten Endes habe ich meine unglaublich starke Selbstdisziplin gegen mich selbst eingesetzt um mich selber zu perfektionieren und all das loszuwerden was ich an mir selbst nicht mochte Leistungsorientiertheit sowie Selbstdisziplin wurden mir schliesslich zum Verhängnis Ausserdem habe ich mein Leben gerne im Griff So liebe ich To do Listen damit ich den Überblick behalte was ich alles zu erledigen habe Dies schaffe ich dann auch Zudem mag ich es überhaupt nicht wenn ich nicht weiss was passieren wird deshalb hat mir die Magersucht wohl auch eine Art Halt gegeben da ich die jene war die die Kontrolle über ihren Körper hatte Wie habe ich mich selber erlebt als ich tief unten war Ich hatte damals als ein Zwischenjahr als Stewardess gemacht und ziemlich lange und anstrengende Arbeitstage zu bewältigen So verbrachte ich die Mehrheit meiner Zeit im Flugzeug dabei drehten sich meine Gedanken immer um ein Thema Essen oder besser gesagt wie schaffe ich es möglichst wenig zu essen Mit der Zeit hatte ich mir ein ziemlich grosses Repertoire an Strategien Notlügen etc angelegt mit denen ich mich durch meinen Alltag kämpfte Danke ich habe schon gegessen nein ich habe keinen Hunger etc Der Crew der Businessclass erzählen dass man mit der Crew der Economy gegessen hat und umgekehrt Lebensmittelallergie vorgeben damit man ja nicht von der Rahmsauce usw essen musste Geburtstagskuchen einpacken damit man sie dann später essen kann Wenn ich nun heute daran zurück denke muss es mich eine unglaubliche Menge an Energie gekostet haben dieses ganze Versteckspiel über all die Jahre aufrechtzuerhalten Und pausenlos dieses schlechte Gewissen wenn man auch nur ganz wenig gegessen hatte Das dauernde Überlegen was ich heute noch essen dürfte Ich führte eine Art Esstagebuch dort notierte ich meine Mahlzeiten Nebst Haarausfall war ich oft müde fror unglaublich fest so dass ich im Winter unter meiner Uniform

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2015/06/magersucht-gramm-fuer-gramm-zurueck-ins-leben-teil-1/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Der Osterhase- und wie man ihn wieder los wird… | MTC Blog
    Osterhasen und seinen Erben Der Nachteil des Reha und Konditionstrainers ist dass wenn man auf einer Party mit Freunden und Kollegen ist alle gerne mal auf deinen Teller schauen Wenn da etwas auf dem Teller liegt was nicht unbedingt gesund Lightprodukt oder vegan ist dann schaut man dich mit einem fragenden Blick an Was bist du nicht ein Fitnesstrainer So ist das auch mit Ostern Eigentlich geht es bereits 2 Wochen vorher los Dankbare Kunden nehmen gerne mal etwas Süsses mit und tja in der Osterzeit sind es Schoggi Eier Da wir unsere Kunden nicht gerne enttäusch dauert es dann auch nicht lange dass die Leckereien im Personalraum verschwunden sind Wenn man dann mal nachfragt He Wer hat meinen Osterhasen gegessen weiss natürlich keiner vom MTC Team wer es war Diese Woche stellte mir jemand eine Frage und so kam ich dann auch auf dieses Ostern Blog Thema die Frage war eigentlich waren es zwei Fragen 1 Warum essen Menschen eigentlich Osterhasen 2 Und wie wird man den Ballast wieder los den man während dieser Zeit gegessen hat Menschen essen Osterhasen weil es gut schmeckt Dabei ist das Angebot überall präsent und für den Menschen ist es als Jäger und Sammler praktisch nicht möglich dies stehen zu lassen Ich sicher nicht Die Frage die wahrscheinlich mehr von euch interessieren wird ist wie bringt man dies wieder los 150 Gramm schwarze Schokolade hat in etwa 800Kcal Um dies wieder los zu werden muss man etwa 2 ½ Stunden Walken oder 2 Stunden moderates Jogging abhängig von Alter Geschlecht und Grösse Ein Fehler welcher aber viele Leute machen ist dass sie nach der Osterzeit eine Hungerdiät anfangen Wie ihr wisst halte ich nicht viel von Diäten Viel sinnvoller ist wieder umzusteigen auf eine normale gesunde Ernährung Was gesunde Ernährung ist wissen die

    Original URL path: http://www.mtc.ch/blog/2015/04/der-osterhase-und-wie-man-ihn-wieder-los-wird/ (2016-05-02)
    Open archived version from archive